Hochrippensteak

Tipp – Mein perfektes Steak kommt aus der Eisenpfanne!

Für mein perfektes Steak benötige ich meine Eisenpfanne, gutes Fleisch, ein wenig Fett, Salz und Pfeffer.


Die richtige Pfanne.

Für meine Steaks verwende ich ausschließlich meine Eisenpfanne.
Die Vorteile von Eisen gegenüber anderen Materialien haben mich einfach überzeugt. Vor allem ist die Handhabung ziemlich unkompliziert und das Ergebnis immer wieder ein besonderer Genuss.
Wenn du dich für eine Eisenpfanne entscheidest, was ich jedem nur ans Herz legen kann, musst du nur ein paar Dinge beachten:
– Die Pfanne am besten nur für Fleisch, oder nur für Eierspeisen verwenden, da die Aromen von der Eisenpfanne aufgenommen werden.
– Eisen ist nicht Rostfrei. Bedeutet einfach mit warmem Wasser und eine Spülbürste reinigen, danach kurz abtrocknen. Einen leichten Fettfilm auf der Pfanne belassen.
– Eisen ist ein sehr guter Wärmeleiter und die Pfannen sind für alle Herdarten geeignet.
– Diese Pfannen sind nicht beschichtet, trotzdem klebt nichts an.

Das richtige Fleisch.

Ich esse gerne Fleisch, allerdings möchte ich gerne wissen woher es kommt und wie die Tiere aufgezogen wurden.

Da kann ich nur sagen:

Es gibt sehr gute regionale Produkte aus landwirtschaftlichen Betrieben welche mit vollem Einsatz und Leidenschaft für die Tiere sorgen, bestimmt auch in deiner Nähe!

Dieses wunderbare Hochrippen-Steak stammt aus dem Gut Oberhausen nahe am Ammersee. Hier hält die Familie Hafner einen Wagyu-Bullen mit einer Herde Galloway-Rindern.

Die Zubereitung.

Einfach deine Eisenpfanne mit etwas Sonnenblumenöl oder ähnlichem leicht fetten. Also etwas Öl in die Pfanne geben und mit Küchenpapier das Ganze auswischen/verteilen. Dann nach Geschmack Salz direkt in die Pfanne geben und die Pfanne auf die Herdplatte bei mittlerer Hitze heiß werden lassen.
Wenn die Pfanne heiß geworden ist, die Steaks reinlegen und brutzeln lassen. Je nachdem wie dick deine Fleischstücke sind und wie du gerne dein Steak essen magst, wendest du das Fleisch sobald eine Seite fertig ist. Das Salz in der Pfanne wird vom Fleisch während dem Garprozess aufgenommen und sorgt für eine leichte Krustenbildung ohne dass Feuchtigkeit verloren geht.
Ich genieße mein Steak am liebsten außen mit einer leichten Kruste, innen in der Mitte noch fast roh.

Der Genuss.

Nach der Zubereitung das Steak nach Geschmack pfeffern und mit Beilage nach Wunsch, aber auf jeden Fall mit Familie und Freunden in geselliger Runde genießen.

Über Claudio

Dass ich gerne und gut esse versteht sich, ich koche gerne, kenne mich mit Küchenmessern und Kochgeschirr aus, verbringe die freie Zeit in den Bergen und gestalte und betreibe feines-derosa.de.

Verschlagwortet: ,
Kategorie: Blog, Koch- & Küchen-Tipps

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!